Inhalt

Willkommen in Dietikon

Dietikon ist Regionalzentrum und Bezirkshauptort im Limmattal. Mit über 27'000 Einwohnerinnen und Einwohnern ist die Stadt die fünftgrösste des Kantons Zürich und reiht sich unter die dreissig grössten Städte der Schweiz. Menschen aus 118 Nationen leben in Dietikon friedlich zusammen.

Die aktuelle Stadtentwicklung ist von Wandel und Erneuerung geprägt. Die rege Bautätigkeit auf dem gesamten Stadtgebiet und die fortschreitende Planung in einem der letzten grossen und zusammenhängenden Entwicklungsgebieten des Kantons Zürich zeugen davon, das Dietikon eine aufstrebende Stadt ist.

Dietikon bietet viel Potenzial für Wohnen, Arbeiten und Freizeit. Mit dem Bau der Limmattalbahn (2019 - 2022) wird die qualitative Weiterentwicklung der Stadt unterstützt und gestärkt.

Ein umfassendes Dienstleistungs- und Versorgungsangebot, aber auch vielseitiger Wohnraum – in urbanen und modernen Bauten bis hin zu traditionellen Bauernhäusern – machen Dietikon für Singles und Familien gleichermassen interessant.

Kulturell punktet Dietikon mit einem vielfältigen Veranstaltungskalender, der regelmässig Künstlerinnen und Künstler von nationaler oder gar internationaler Bekanntheit in den Bezirkshauptort führt. Traditionelle Anlässe wie die Sichlete, der St. Niklaus-Einzug, der Weihnachtsmarkt oder der Kinderfasnachtsumzug werden ebenfalls gepflegt und tragen zur Identität der Stadt bei.

Grosse Waldflächen, ein Naturschutzgebiet von nationaler Bedeutung, sowie Weiher und drei Flüsse bieten Raum für Freizeit und Erholung. Sportbegeisterte kommen in diversen Sportanlagen, im Hallen- und Freibad oder etwa dem tiefstgelegenen Skilift der Schweiz auf ihre Kosten.

Dietikon ist aufgrund der sehr guten Verkehrserschliessung, der Nähe zum Flughafen und zur Stadt Zürich mit ihren Hochschulen, auch als Standort für zahlreiche Unternehmen gefragt: Derzeit bieten etwa 1'700 Betriebe rund 17'000 Beschäftigten einen Arbeitsplatz. Das Gebiet Silbern gilt als eines der grössten Arbeitsplatzgebiete des Kantons und im Gebiet Niderfeld, das sich derzeit in der Planung befindet, besteht noch Potenzial für rund 3'000 weitere Arbeitsplätze.