Inhalt

Dietiker Energie- und Klimastrategie 2050

15. April 2021
Der Stadtrat hat die neue Dietiker Energie- und Klimastrategie 2050 genehmigt. Sie greift das Ziel «Netto Null bis 2050» des Bundesrats auf und passt es an die Anforderungen der Stadt Dietikon an. Der Ausbau der erneuerbaren Energien, die Energieeffizienz und die Versorgungssicherheit stehen im Mittelpunkt der Strategie. Sie bildet ein wichtiges Instrument für die bevorstehende Revision der Energieplanung und die städtische Energiepolitik der nächsten fünf bis zehn Jahre.

Die Schweiz soll bis 2050 keine Treibhausgase mehr ausstossen. Dieses «Netto Null»-Ziel hat der Bundesrat im August 2019 beschlossen. Als dicht besiedelte und verkehrstechnisch hervorragend erschlossene Stadt mit dem Energiestadt-Gold-Label hat Dietikon eine besondere Verantwortung und Vorreiterrolle, das Netto-Null-Ziel bereits vor 2050 sicherzustellen. Deshalb sieht die städtische Strategie sieben Ziele vor, u. a. dass die energiebedingten Treibhausgasemissionen der Stadtverwaltung grösstenteils bis 2030, der Bevölkerung und der Unternehmen grösstenteils bis 2040 und die nicht energiebedingten Emissionen (Abfallverwertung, Landwirtschaft) bis 2050 auf null reduziert werden oder allenfalls mit negativen Emissionen kompensiert werden. Zusätzlich zu den sieben Zielen der Strategie ist als übergeordneter Grundsatz zum einen eine ausreichende und zuverlässige Energieversorgung und zum anderen eine ökologisch, wirtschaftlich und sozial nachhaltige Entwicklung in der Strategie verankert.

Stadtrat Anton Kiwic, Hochbauvorstand und Präsident der Energiekommission, ist erfreut über die neue Dietiker Energie- und Klimastrategie 2050: «Die Strategie erlaubt uns, den Klimaschutz und die Energiewende in Dietikon noch zielgerichteter umzusetzen. Damit leistet die Stadt ihren Beitrag an die globalen Bestrebungen zur Reduktion der Treibhausgasemissionen und an die zukünftige Standortqualität für die Bevölkerung und die Wirtschaft.»

Die Ziele der Energie- und Klimastrategie fliessen nun sukzessive in die einzelnen Handlungsfelder und Massnahmenpläne der Stadtverwaltung ein. Als Erstes wird bis Ende Jahr die kommunale Energieplanung überarbeitet.

 

Die sieben Ziele der Dietiker Energie- und Klimastrategie 2050

1

Wir setzen für den Betrieb unserer öffentlichen Verwaltung bis 2030 grösstenteils erneuerbare Energien ein.

2

Wir stellen die gesamte Energieversorgung auf Gemeindegebiet bis 2040 grösstenteils auf erneuerbare Energiequellen um.

3

Wir setzen die Energie effizient ein und senken die erforderliche Primärenergieleistung pro Kopf gemäss den Zielvorgaben der 2000-Watt-Gesellschaft.

4

Wir erhöhen die Produktion von lokaler erneuerbarer Energie und damit die Eigenversorgung.

5

Wir minimieren die nicht energiebedingten Treibhausgasemissionen aus Landwirtschaft, Industrie und dem Abfall.

6

Wir nutzen die Möglichkeiten negativer Emissionen auf Gemeindegebiet proaktiv.

7

Wir fördern das qualitative Wachstum mit einem Wirtschaftscluster Umwelt und Energie sowie durch die Reduktion der Emissionen aus dem privaten und öffentlichen Konsum.

Zugehörige Objekte

Name
Broschure_A5_Energiestrategie_210412.pdf Download 0 Broschure_A5_Energiestrategie_210412.pdf