Inhalt

Travo-Award geht an das Hundezentrum Würenlos

23. Oktober 2019
Am Dienstagnachmittag hat die Fachstelle für Arbeitsintegration der Sozialabteilung der Stadt Dietikon zum zweiten Mal einen Travo-Award für die beeindruckendste Integrationsleistung eines Arbeitgebers verliehen. Ausgezeichnet wurde das Hundezentrum Würenlos.

Im Rahmen eines Netzwerktreffens der Arbeitsintegration Stadt Dietikon mit ihren Partnern aus Unternehmungen durften die geladenen Gäste zwischen vier verschiedenen Arbeitsintegrationsgeschichten ihren Favoriten wählen. Das Rennen machte schliesslich das Hundezentrum Würenlos (HDZ). Es vergab eine freigewordene Lehrstelle an einen Travoklienten und Hundenarr, der nach neun Jahren auf der Strasse durch seinen Einsatz und sein Engagement überzeugte. Sozialvorstand Philipp Müller und der Leiter der Arbeitsintegration Attila Stanelle übergaben dem Geschäftsführer des Hundezentrums Helmut Primessnig den Travo-Award.

Der Sozialvorstand bedankte sich in seiner Rede bei allen Travo-Arbeitgebern und betonte, wie wichtig ihr Einsatz sei. Diese Unternehmungen gäben Leuten, die aus dem Arbeitsmarkt gefallen seien, neue Perspektiven und würden ihnen helfen, Vertrauen in die Zukunft zu fassen. Er nannte Travo eine Erfolgsstory, die er weiterentwickeln will. Einerseits soll das Travoangebot mit neuen Partnern vergrössert werden, andererseits wird der Einsatzbereich ausgeweitet. War es bis anhin das Ziel eines Travos, die Personen beruflich zu integrieren, so gibt es neu ein Angebot das die soziale Integration anstrebt. Während die Integration in den ersten Arbeitsmarkt nun unter dem Namen «Travo Sprint» läuft, wird das neue Angebot für den 2. Arbeitsmarkt als «Travo Basis» vermarktet.

BildDer Gewinner des Travo-Awards Helmut Primessnig vom HDZ (r.) mit Sozialvorstand Philipp Müller (Mitte) und dem Leiter der Arbeitsintegration Attila Stanelle.