Inhalt

Sanierung Reppischbrücke Oberdorfstrasse

2. März 2019
Die Reppischbrücke Oberdorfstrasse wird saniert. Die Arbeiten beginnen Mitte März und enden voraussichtlich Ende August. In der Bauphase gilt eine spezielle Verkehrsführung.

Die heutige Reppischbrücke Oberdorfstrasse stammt aus dem Jahr 1928. Aufgrund ihres Zustandes und ihrer beschränkten Traglast von 28 Tonnen hat sich die Stadt entschlossen, sie zu sanieren. Die Brücke quert dereinst den Fluss mit einer Breite von rund 13 m, ihre Spannweite beträgt 15.6 m. Die Fahrbreite von 6.9 m wird beibehalten; während die Gehwege beidseitig um 0.5 m verbreitert werden. Die neue Traglast soll bei 40 Tonnen liegen. Es gibt keine Kapazitätserhöhung des Strassenraumes. Während der Bauarbeiten für die Limmattalbahn wird die Brücke die Funktion einer verkehrstechnischen Zentrumsentlastung übernehmen.

Bauarbeiten

Die Vorbereitungs- und Baustelleneinrichtungsarbeiten beginnen Mitte März. Von Anfang Mai bis Mitte August finden die eigentlichen Bauphasen mit den Abbruch- und Aufbauarbeiten statt.

Verkehrsführung

Ab dem 6. Mai bis voraussichtlich Mitte August gilt eine spezielle Verkehrsführung. Ab der Ochsenkreuzung Richtung Dreispitz via Oberdorf-/Steinmürlistrasse auswärts wird der mobilisierte Verkehr über eine Hilfsbrücke geleitet. Der in die entgegengesetzte Richtung fahrende Verkehr wird vor der Brücke via Bergstrasse/Hasenbergstrasse zur Ochsenkreuzung geführt. Die Bergstrasse wird in fallender Richtung ab Hasenbergstrasse als Sackgasse vor der Kreuzung Steimürli-/Bergstrasse gesperrt. Für den Veloverkehr und Fussgänger werden unterhalb- und oberhalb der Brückenbaustelle zwei Stege eingerichtet. Die Bushaltestelle Oberdorf Richtung Ochsenkreuzung wird zur Seite Restaurant Heimat verlegt.

BildDie Reppischbrücke Oberdorfstrasse wird saniert.
Name
Verkehrsfuhrung.pdf Download 0 Verkehrsfuhrung.pdf