Inhalt

Gärtnern in der Stadt

17. Mai 2018
Hobbygärtnerinnen und -gärtner dürfen wieder mitten in der Stadt Gemüse, Kräuter oder Blumen anbauen.
Ab Donnerstag, 17. Mai 2018, stehen in Dietikon über die Sommermonate an acht zentralen Standorten wieder Stadtgärten zur öffentlichen Benutzung zur Verfügung.

Ein Stadtgarten besteht aus einer Europalette und zwei SBB-Palettenrahmen. Der obere Teil ist mit Hochbeeterde (Kompost, Torfersatz Bio-Line und Landerde) gefüllt und darf bepflanzt werden. Die Stadtgärtnerei übernimmt die Erstbepflanzung mit Radieschen, Cherrytomaten, Salat, Petersilie und Basilikum, danach liegt die Betreuung der Pflanzenstation bei den Einwohnerinnen und Einwohnern.

Von der Stadt wird wie schon im letzten Jahr Gartenwerkzeug und eine Giesskanne bereitgestellt. Jeder Stadtgarten befindet sich in unmittelbarer Nähe eines Wasserbezugsortes. An folgenden Standorten sind die Stadtgärten vorzufinden: Stadthausplatz, Kirchplatz, Rapidplatz, Bahnhof Glanzenberg, Kreuzungen Urdorferstrasse/Hofackerstrasse (Altersheim) und Sonneggstrasse/Reformierte Kirche, Obstbaumstrasse und Buchsackerstrasse (Gleis 21).

Die Stadtgärten sind letztes Jahr bei der Bevölkerung auf eine positive Resonanz gestossen und haben sich auch als Treff- und Begegnungspunkt bewährt. Daher wird das Projekt im Auftrag des Stadtrates von der Infrastrukturabteilung wieder aufgegriffen.