Inhalt

Frühe Förderung von Kindern

Bild

Mit dem Begriff Frühe Förderung ist ganz allgemein die Unterstützung von Kindern in ihrem Lernprozess ab Geburt bis zum Eintritt in die Kindergartenstufe gemeint. Die Frühe Förderung bedeutet keine Vorverlegung des Kindergartens- oder Schuleintritts und sie beinhaltet keine Vermittlung von Kulturtechniken wie Lesen, Schreiben und Rechnen. Im Zentrum steht das Erkennen und Unterstützen der selbstbildenden Aktivitäten von Kindern in ihrem natürlichen Lebensumfeld. Im Rahmen der Frühen Förderung werden die motorischen, sprachlichen, sozialen und kognitiven Fähigkeiten des Kindes gefördert.

Da nicht alle Familien über die Ressourcen verfügen, die notwendigen Anregungen für eine gelingende kindliche Entwicklung aufzubringen, sind sie auf ein vielfältiges ausserfamiliäres Angebot angewiesen, welches unterstützende Massnahmen anbietet.

Programm Primokiz

Die Stadt Dietikon nimmt am nationalen Programm Primokiz teil, um Familien ausserfamiliären Unterstützungsmassnahmen anzubieten. Das Programm Primokiz unterstützt Gemeinden dabei, eine Politik der frühen Kindheit zu entwickeln und aufzubauen. Ein wichtiges Ziel ist die biografiebegleitende Förderung. An einzelne Fördermassnahmen für Kinder soll angeknüpft werden, um auf positive Entwicklung aufzubauen.

Vorgehen

In einem ersten Schritt wird eine Situationsanalyse erstellt. Dabei werden Eltern mit Kindern im Vorschulalter, sowie Akteure der frühkindlichen Förderung befragt und miteinbezogen, um eine Bestandsaufnahme über das Angebot und den Bedarf der Stadt Dietikon zu eruieren. Nach der Situationsanalyse wird zusätzlich ein Massnahmenplan für die Stadt Dietikon erstellt.

Ziel

Mit der Teilnahme am Programm Primokiz will die Stadt Dietikon die Kinder schon vor Eintritt in den Kindergarten besser fördern und eine Vernetzung der Fachpersonen im Frühbereich sicherstellen. Denn die Defizite in der frühen Entwicklung sind später nur schwer aufzuholen.

Verantwortliche

Die Schweizerische Gesundheitsstiftung Radix übernimmt die operative Leitung. Die Projektleitung im Prozess Primokiz der Stadt Dietikon hat die Leiterin Koordinations- und Anlaufstelle Frühbereich Barbara Snozzi inne.

Kontakt

Snozzi-Wiederkehr Barbara
Holzmattstrasse 6
8953 Dietikon

Tel. 044 740 84 20
Mobile 079 347 17 48
Kontaktformular

Zugehörige Objekte

Name Download