Willkommen auf der Website der Gemeinde Dietikon



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Mandatszentrum Erwachsenenschutz

Gehört zur Abteilung: Sozialabteilung
Übersicht
Mitarbeitende

Adresse: Bremgartnerstrasse 22, 8953 Dietikon
Telefon: 044 744 37 66
E-Mail: erwachsenenschutz@dietikon.ch

Das Mandatszentrum Erwachsenenschutz führt professionell Beistandschaften im Auftrag der Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde Bezirk Dietikon. Es führt diese für verschiedene Gemeinden im Bezirk Dietikon. Durch das Mandatszentrum Erwachsenenschutz werden vor allem jene Erwachsenenschutzmassnahmen (Beistandschaften) geführt, die besondere rechtliche, versicherungs- und finanztechnische Kenntnisse erfordern oder aus anderen Gründen ausserordentlich aufwändig sind.

Im Mittelpunkt stehen im Wesentlichen folgende Aufgaben:
  • die persönliche Beratung, Begleitung und Unterstützung der verbeiständeten volljährigen Personen
  • Einkommens- und Vermögensverwaltungen inklusive materielle Interessenvertretung der Klienten und Klientinnen
  • administrative Fallführung

Erwachsenenschutzmassnahmen:
  • Begleitbeistandschaft (Art. 393 ZGB): begleitende Unterstützung bestimmter Angelegenheiten ohne Einschränkung der Handlungsfähigkeit
  • Vertretungsbeistandschaft (Art. 394 ZGB): Vertretung in bestimmten Angelegenheiten die nicht selber erledigt werden können. Die Handlungsfähigkeit kann entsprechend eingeschränkt werden
  • Mitwirkungsbeistandschaft (Art. 396 ZGB): Bestimmte Handlungen können zum Schutz des/der Betroffenen nur mit dem Einverständnis des Beistandes oder der Beiständin erfolgen. Die Handlungsfähigkeit wird von Gesetzes wegen entsprechend eingeschränkt.
  • eine Kombination aus den vorgenannten Beistandschaften (Art. 397 ZGB): Die Begleit-, die Vertretungs- und Mitwirkungsbeistandschaft können miteinander kombiniert werden. Es können mehrere Beistände und Beiständinnen mit unterschiedlichen Aufträgen errichtet werden.
  • umfassende Beistandschaft (Art. 398 ZGB): Wird bei dauernder Urteilunfähigkeit errichtet und bezieht sich auf alle Angelegenheiten der Personenvorsorge, der Vermögenssorge und des Rechtsverkehrs. Die Handlungsfähigkeit entfällt von Gesetzes wegen.


Unsere Grundsätze
  • Wir unterstützen und fördern die von uns betreuten Personen wo nötig.
  • Wir lassen den betreuten Personen ihre Stärken und ihre Selbstständigkeit im Rahmen ihrer Möglichkeiten.
  • Wir nehmen unsere Klienten und Klientinnen ernst und sind für sie da.
  • Wir nehmen unsere Aufträge wahr und halten uns an die Gesetzesvorgaben.
  • Wir treten für die Bedürfnisse und das Wohl der uns anvertrauten Personen ein.

zur Übersicht


Druck Version PDF