Willkommen auf der Website der Gemeinde Dietikon



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Prämien für Lehrabschlüsse

Am Mittwochabend prämierte Stadtpräsident Otto Müller im Stadtkeller die besten Lehrabgehenden dieses Jahres. Sie erhielten für ihre Leistungen einen Geldbetrag aus dem Legat Dr. Ing. Max Koenig.

Dreizehn Personen haben sich im Vorfeld für eine Prämie aus dem Legat Dr. Ing. Max Koenig beworben. Sechs – mit der Abschlussnote 5.2 oder besser – sind schliesslich in den Genuss von je 600 Franken gekommen. Unter Beisein von Ausbildnerinnen und Ausbildnern, Eltern, Verwaltungsangestellten und dem Personalchef der SFC König überreichte der Stadtpräsident ihnen den Geldbetrag.

Für ihre guten Leistungen ausgezeichnet wurden:
Behringer Kim (Confiserie Sprüngli AG, Polydesignerin 3D EFZ Kreation)
Siegrist Noah (Migros-Gen.-Bund, Informatiker EFZ Schwerpunkt Applikationsentwicklung)
Angst Evelyn Anita (AGZ, Köchin EFZ)
Cofano Stefania (Post CH AG, Detailhandelsfachfrau EF Beratung /Post)
Vollenweider Nadja (Confiserie Sprüngli AG, Bäckerin-Konditorin-Confiseurin EFZ Konditorei-Confiserie)
Wong Lee Choong Albert (Confiserie Sprüngli AG, Bäcker-Konditor-Confiseur EFZ Konditorei-Confiserie)

Während der Personalchef der SFC König, Jan Ammermann, den Anwesenden ein Grusswort seiner Firma überbrachte und die Firmengeschichte Revue passieren liess, konzentriere sich die Rede des Stadtpräsidenten auf drei Ratschläge, die er den Jugendlichen für eine erfolgreiche berufliche Zukunft mit auf den Weg geben wollte: Nie aufgeben, Schwierigkeiten sind zum Überwinden da. Stets positiv denken. Sich stetig weiterbilden, denn - wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit.

Legat Dr.Ing. Max Koenig
Die Stadt Dietikon vergibt aus dem Legat Dr. Ing. Max Koenig jedes Jahr Prämien für gute Lehrabschlüsse an Jugendliche aus Dietikon oder an solche, die in Dietikon ihre Ausbildung gemacht haben. Max Koenigs Firma (heute SFC Koenig AG), die anfangs Metallblechverarbeitung betrieb und heute in der Dichtungstechnologie weltweit tätig ist, ist seit 1950 in Dietikon ansässig. Max Koenig vermachte bei seinem Tod 1973 der Stadt Dietikon 100'000 Franken zur beruflichen Förderung Jugendlicher.
Preisträger/innen Legat König
Stadtpräsident Otto Müller und Jan Ammermann (Personalchef SFC König) mit fünf der sechs Preisträgerinnen und- träger

Datum der Neuigkeit 4. Dez. 2017


Druck Version PDF